Prinzipien guter Pro-bono-Arbeit

9408028555_78328e818e_k (shaprest tools in the shed) von Lachlan Donald unter CC BY 2.0Aus der Praxis wissen wir, dass bei
Pro-bono-Projekten einiges schief gehen kann. Damit das Pro-bono-Projekt eine wirkliche Unterstützung für Sie und Ihr Team ist, möchten wir Ihnen einige Tipps und Tricks, die wir in den vergangenen Jahren gelernt haben, mit auf den Weg geben.

Checklisten vor dem Projekt:

Ihre Organisation:

  • Klare Vision
  • Verbindliche Zusage Ihres Leitungsteams
  • Ausreichende Kapazitäten
  • Eine feste Kontaktperson im Team

Ihr Projekt:

  • Klares Ergebnis
  • Relevant für Ihre Organisation
  • Realistischer Zeitrahmen
  • Akzeptanz in der Organisation
  • Ergebnis rechtfertigt Einarbeitung

Die drei Prinzipien:

I. Den Fokus setzen

prinzip1 grafikNutzen Sie Ihre gemeinsame Zeit so gut wie möglich. Damit Sie voran kommen, braucht es eine klare Richtung und gute Kommunikation. Offenheit und frühzeitige Benachrichtigungen bei unplanmäßigen Verzögerungen helfen Ihnen den roten Faden im Blick zu behalten.

 

II. Den Rhythmus finden

prinzip2 grafikJedes Projekt hat einen eigenen Rhythmus, einen Herzschlag, der zu ihm passt. Dieser Herzschlag ermöglicht es Ihnen, das Projekt nicht aus den Augen zu verlieren und kontinuierlich voran zu kommen. Starten Sie bereits in den ersten Treffen in Abstimmung miteinander einen Rhythmus zu finden, dem alle Beteiligten nachkommen können.

III. Werte für alle schaffen

prinzip3 grafikFragen Sie Ihr Gegenüber zu Anfang des Projektes, was er/sie aus dem Projekt mitnehmen möchte und helfen Sie sich gegenseitig, diese Ziele zu erreichen. Pro-bono-Projekte sind kein Einbahnverkehr, auch soziale Organisationen haben den Probonist/innen viel zu bieten.

So drücken Sie Wertschätzung für Ihre/n Probonist/innen aus:

Vor dem Projekt

  • Nehmen Sie sich die Zeit Ihre Organisation und Ihre Arbeit zu erklären.
  • Vereinbaren Sie im Voraus in welcher Weise die Arbeit dokumentiert werden soll.
  • Setzen Sie sich realistische Ziele

Während dem Projekt

  • Investieren Sie mit Ihrem Team die nötige Zeit in das Projekt
  • Teilen Sie alle relevanten Dokumente
  • Zeigen Sie Ihr Vertrauen und gewähren Sie Zugänge zu relevanten internen Workspaces/ Onlinetools
  • Lassen Sie die Probonisten/innen an Ihrer Begeisterung für Ihre Mission teilhaben
  • Kommunizieren Sie regelmäßig und eindeutig mit (i) den Probonist/innen (ii) den Mitgliedern Ihres eigenen Teams und (iii) Proboneo über das Pro-bono-Projekt. Ist es Ihnen nicht möglich, innerhalb weniger Wochentage auf Anfragen zu antworten, melden Sie sich kurz um Erwartungen zu steuern.
  • Begegnen Sie kritischen Kommentaren mit Wohlwollen – seien Sie offen für andere Perspektiven
  • Begegnen Sie den Probonist/innen auf Augenhöhe und mit der gleichen professionellen Haltung, die Sie Partnern auch in Geschäftssituationen entgegenbringen
  • Helfen Sie dem/der Probonist/in dabei, auch die eigenen Ziele zu erreichen

Nach dem Projekt

  • Ein einfaches Dankeschön ist viel wert (z.B. ein Abendessen, eine Videobotschaft oder ein Strauß Blumen)
  • Schicken Sie ein Update wenn Sie Erarbeitetes umgesetzt haben/ Ergebnisse der Zusammenarbeit Früchte tragen
  • Erzählen Sie anderen vom Engagement des/der Probonist/in
  • Laden Sie zu Veranstaltungen ein
  • Erwägen Sie eine Aufnahme in Ihren Beirat

So drücken Sie Wertschätzung für die unterstützte Organisation aus:

Vor dem Projekt

  • Machen Sie keine Versprechungen, die Sie nicht halten können.
  • Informieren Sie sich über die Arbeit der sozialen Organisation und behandeln Sie alle Informationen vertraulich.
  • Kommunizieren Sie, was Sie motiviert und was Sie aus der Zusammenarbeit mitnehmen möchten.
  • Erzählen Sie Ihren Mitmenschen von Ihrem Engagement.

Während dem Projekt

  • Halten Sie Ihr Wort und investieren Sie die nötige Zeit in das Engagement.
    • Definieren Sie schon im ersten Treffen Meilensteine und einigen Sie sich auf eine Reihe von Terminen.
    • Behalten Sie ein Auge darauf, dass das Projekt im vereinbarten inhaltlichen und zeitlichen Rahmen bleibt.
    • Liefern Sie exzellente Arbeit ab.
  • Begegnen Sie der sozialen Organisation auf Augenhöhe und begegnen Sie ihr mit der gleichen professionellen Haltung, die Sie auch Kunden in Geschäftssituationen entgegenbringen.
  • Kommunizieren Sie regelmäßig und eindeutig mit der sozialen Organisation und Proboneo. Ist es Ihnen nicht möglich, innerhalb weniger Wochentage auf Anfragen zu antworten, melden Sie sich kurz um Erwartungen zu steuern.
  • Seien Sie offen für konstruktives Feedback zu Ihrer Arbeit.
  • Fordern Sie die Organisation auch mal heraus und stellen Sie bisherige Arbeitsweisen und Routinen in Frage, ihre externe Perspektive wird wertgeschätzt.

Nach dem Projekt

  • Erkundigen Sie sich über die Verwendung der Ergebnisse.
  • Spenden Sie Geld an die Organisation.
  • Berichten Sie auf Ihrer Webseite über Ihr Engagement bei der sozialen Organisation.
  • Vernetzen Sie sich auf XING/LinkedIn und folgen Sie der Organisation in den sozialen Medien.
  • Erzählen Sie Ihren Freunden von der Organisation und Ihrem Engagement.

Pro-bono-Handbuch

Für die Wissensweitergabe können Sie unser altes Pro-bono-Projekte-Handbuch zur freien Verwendung herunterladen.

Bildquellen ©: