Pro-bono-Grammatik

Pro bono ist großartig! Keine Frage. Das Einzige, was uns dabei immer mal wieder zur Verzweiflung treibt, ist die deutsche Sprache. Es leitet sich von pro bono publico ab, übersetzt mit zum Wohle der Öffentlichkeit.

Wie geht man mit dem lateinischen pro bono in deutschen Texten um? Groß oder klein, mit Bindestrichen, in Anführungszeichen, zusammen oder auseinander geschrieben. Wir haben Sprachwissenschaftler befragt und wissen nun Bescheid:

Pro-bono-Engagement: Als Zusatz zu einem Substantiv wird das erste Wort groß, das zweite klein geschrieben. Dazwischen kommen Bindestriche.

pro-bono-bereit sein: Als Zusatz zu einem Adjektiv werden beide Worte klein geschrieben. Dazwischen kommen Bindestriche.

pro bono engagieren: Wenn es als Adverb genutzt wird, dann klein und ohne Bindestriche. In Überschriften oder am Satzanfang gegebenenfalls auch mit Großschreibung.

Aha, gut zu wissen!

 

 

Schreibe einen Kommentar